Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die Grundlage für den Geschäftsverkehr zwischen dem Vertragspartner und JeWa Immobilien. Mit Zustandekommen des Maklervertrages werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in den Vertrag mit einbezogen.

§1 Haftung

Wir weisen darauf hin, dass die von uns weitergegebenen Informationen vom Veräußerer stammen. Die Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Unsere Nachweise sind freibleibend. Haftungsansprüche gegen JeWa Immobilien, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

§2 Vertraulichkeit

Alle durch JeWa Immobilien erteilten Informationen und Unterlagen sind ausschließlich für unseren Kunden bestimmt und dürfen nur mit schriftlicher Einwilligung der JeWa Immobilien an Dritte weitergegeben werden. Zuwiderhandlung im Falle des Zustandekommens eines Hauptvertrages verpflichtet zur Zahlung der Provision in der ursprünglichen vereinbarten Höhe.

§3 Vertragsabschluss

Der Provisionsanspruch des Maklers entsteht mit dem Abschluss des Hauptvertrages. Die Provision ist verdient und fällig, sobald der Hauptvertrag zustande gekommen ist. Sollte durch eine Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit durch JeWa Immobilien der gewünschte Hauptvertrag zustande kommen, ist eine Provision vom Auftraggeber an JeWa Immobilien zu zahlen. Der volle Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag zu anderen, vom Angebot abweichenden, Bedingungen abgeschlossen wird, wie auch beim Erwerb im Wege der Zwangsversteigerung.

§4 Folgegeschäft

Der Anspruch der Provision bleibt bestehen, wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Das Gleiche gilt, wenn der Vertrag aufgrund eines Rücktrittsvorbehaltes des Auftragsgebers aufgelöst oder aus anderen in seiner Person liegenden Gründen rückgängig gemacht wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist derjenige Vertragspartner, der den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadensersatz verpflichtet. Die Provision wird fällig am Tage des Vertragsabschlusses.

§5 Doppeltätigkeit

JeWa Immobilien ist berechtigt, auch für den anderen Vertragspartner provisionspflichtig tätig zu werden.

§6 Gerichtsstand

Die Geschäftsräume der JeWa Immobilien sind für beide Teile Erfüllungsort, wenn der Vertragspartner im Sinne des § 14 BGB ist,  sich bei ihm um eine juristische Person des öffentlichen Rechts handelt oder sich sein Wohnsitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland befindet. Das am Erfüllungsort geltende Recht ist maßgebend für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragspartnern. JeWa Immobilien kann am Gerichtsstand des Erfüllungsortes klagen und nur an diesem Gerichtsstand verklagt werden.

§7 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der bestehenden Bestimmungen ungültig sein oder werden, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Die unwirksame Bestimmung soll zwischen des Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragspartner am nächsten kommt und im übrigen den vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwiderläuft.